• Frauen - SV Union Halle Neustadt IV - BSV „Fichte“ Erdeborn 30:30 (14:16)
  • Männer - SV 07 Apollensdorf - BSV "Fichte" Erdeborn 28:28 (14:12)
Bezirksliga Frauen
 
TuS Dieskau-Zwintschöna – BSV „Fichte“ Erdeborn
 
Endstand: 24:31 Halbzeitstand: 5:19
Im Leben eines Handballers oder einer Handballerin gibt es sicherlich schönere Dinge, als am 1. Advent um 10:00 Uhr nach Landsberg bei Schnee und Eis zu fahren. Dennoch waren die Frauen des BSV Fichte Erdeborn motiviert, ihre Siegesserie weiter auszubauen. Trainer Alexander Bunk konnte dabei auf fast auf alle Spielerinnen im Kader zurückgreifen, sodass die Kräfte gut aufgeteilt werden konnten.
Das Spiel begann ganz im Sinne der Erdeborner Frauen. Schon den ersten Angriff der Gastgeberinnen konnte man abfangen und über einen Tempogegenstoß durch Anne-Sophie Schneider in Führung gehen. Infolgedessen entwickelte sich eine einseitige Partie. Die Erdeborner Frauen agierten konzentriert und konsequent in ihren Aktionen. Die Abwehr stand sicher und war für die Gegnerinnen kaum zu überwinden, auch Torhüterin Annkathrin Bunk konnte sich mit einigen Paraden auszeichnen. Im Angriff führte vor allem eine starke Antonia Schönhoff ihr Team an und konnte die Führung erhöhen. Lisa Möller am Kreis musste auch in dieser Partie die ein oder andere schmerzhafte Aktion einstecken, wurde aber durch ihre Mitspielerinnen immer wieder auch gut in Szene gesetzt.
 
Das Team von Trainer Alexander Bunk spielte in der ersten Hälfte wohl eine ihrer besten Halbzeiten dieser Saison. Vor allem die Effektivität im Angriff und die konzentrierte Abwehrleistung brachte einen komfortablen Halbzeitstand von 5:19.
 
Die Halbzeitpause wurde genutzt, um etwas Luft zu holen und noch einmal die Sinne für den zweiten Abschnitt zu schärfen. Doch die Halbzeit hatten den Erdeborner Spielfluss augenscheinlich unterbrochen. Die Gastgeberinnen wurden nun etwas mutiger und agierten auch in der Abwehr aggressiver. Jetzt hatten auch die Rückraumspielerinnen der Dieskauerinnen mehr Platz für Ihre Würfe, die ihr Ziel nun öfters trafen. Im Erdeborner Spiel fehlte nun die nötige Konsequenz und Konzentration, sodass man im Angriff nicht mehr die Durchschlagskraft entwickeln konnte. In der Abwehr wurde ebenfalls nicht mehr ganz so zugegriffen, wie noch im ersten Durchgang. So holten die Erdeborner Frauen die Gastgeberinnen wieder in dieses Spiel zurück, die sich durch die gelungenen Aktionen nun Selbstvertrauen erarbeitet hatten. Um diese negative Dynamik zu beenden, nahm Trainer Bunk zehn Minuten vor dem Ende beim Stand von 18:26 eine Auszeit und schwor sein Team auf die letzten Minuten ein. Diese Ansprache schien auch zu fruchten, denn Erdeborn konnte in der verbleibenden Zeit das Spiel wieder unter Kontrolle bringen und am Ende einen souveränen 24:31-Auswärtssieg einfahren.
 
Am kommenden Samstag trifft dann Erdeborn in der Seefeldhalle auf Schlusslicht Leuna. Auch hier sollte man nicht zu nachlässig agieren und die eigenen Stärken ausspielen.
 
Aufstellung: A. Bunk, S. Wolfram (beide Tor), A. Brenning (1), M. Lehmann (3), T. Sawusch (4), A.-S. Schneider (3), S. Walther, S. Nikiforow (1), M. Jansen, A. Schönhoff (14), L. Ilgner (1), L. Möller (4), J. Elis